Über uns

Die Historie des BSC Phoenix Neunkirchen von der Gründung bis zum aktuellen Tag…

Jahr 2010

Anfang des Jahres 2010 wuchs in einigen der Gedanke einen Box Verein zu gründen. Dies wurde aus verschiedenen Gründen jedoch zuerst wieder fallen gelassen. Bis Ende des Sommers der Gedanke erneut aufkeimte.

Es wurden Kontakte zu alten Weggefährten gesucht und ihnen die Idee vorgestellt. Diese fanden die Herausforderung interessant und die Idee sollte umgesetzt werden.

Man Informierte sich über die Modalitäten einer Vereinsgründung.

Im September hatte man alles zusammen und der Verein wurde am 17.09.2010 gegründet.


Jahr 2011

Seit 2011 sind wir auch Mitglied bei der SBU (Saarländische Box Union). Dies ist wichtig um auch an Boxveranstaltungen teilnehmen zu dürfen. Auch sind wir seit dem Mitglied im Neunkircher Sportverband.

Am 17. September 2011 nahm unser Verein dann am ersten Wettkampf teil. Dies war ein Nachwuchsturnier der Abt. Boxen des SSV Wellesweiler. Dort starteten Denis Mast und Gianluca Vullo zu Ihren jeweils ersten Kämpfen. Denis gewann seinen ersten Kampf und Luca konnte ein unentschieden erreichen.

Am 22. Oktober waren wir in Homburg beim 1. BC Homburg zu deren 10 jährigen Jubiläum, einem Pokalturnier. Gianluca wurde an diesem Abend zum besten Nachwuchs 2011 ausgezeichnet.

Am 12. Oktober konnten beim Pokalturnier der KG Saarlouis/Fraulautern gleich drei Boxer an den Start gehen. Unser Verein beendete, obwohl nur mir 3 Boxern anstatt der erforderlichen 4, das Turnier auf dem 2. Platz. Auch Remo Krüger, der Tags zuvor zum 2.Vorsitzender gewählt wurde, nahm an einem Probepunkten teil.

Am 3. Dezember nahmen wir mit 3 Boxern ( Denis Mast, Dennis Tesch und Gianluca Vullo) am Nikolausturnier in Alzey teil. Denis Mast verlor leider durch eine umstrittene Regelauslegung seinen Kampf. Ihm wurde wegen techn. Überlegenheit des Gegner das weiterkämpfen untersagt. Der Gegner von Dennis Tesch hatte einen roten Mundschutz an, was lt. Wettkampfbestimmungen untersagt ist, der Ringrichter aber diesem keine Beachtung schenkte. Leider verlor auch Dennis seinen Kampf, da er an diesem Tage seinem Gegner die Ringhoheit überlies und ihm nicht viel entgegensetzen konnte. Nur einzig Gianluca konnte seinen Kampf gewinnen.


Jahr 2012

Am 09./10. März nahmen wir mit 4 Boxern (Kiril Dorogin, Dennis Tesch, Gianluca Vullo und Denis Mast) an den Saarlandmeisterschaften teil. Leider verlor Kiril seinen Debut Kampf. Auch Dennis Tesch und Gianluca verloren sehr unglücklich. Für Denis Mast fand sich erneut kein Gegner.

Die nächste Veranstaltung war in Idar-Oberstein. Bei dieser Veranstaltung boxten zum ersten mal unsere Boxerinnen Julia Mast und Lara Weimer.  Beide bestritten einen Einlagekampf der jeweils unentschieden endetet. So konnten beide zum ersten mal Ringluft schnuppern. Denis Mast konnte gegen seinen Gegner aus Alzey antreten. Leider verlor er erneut gegen Ihn, diesmal jedoch nach Punkten.

Ab Dezember machte Remo Krüger seinen C-Lizenz Trainerschein und uns standen ab da 2 lizenzierte Trainer zur Verfügung.


Jahr 2013

In diesem Jahr nahmen wir auch wieder an den Saarlandmeisterschaften teil. An den Start konnten wir nur Lara Weimer und Sebastian Schäfer schicken. Julia Mast erkrankte kurz vor den Meisterschaften was ein Start unmöglich machte. Gianluca Vullo konnte aufgrund von Trainingsrückstand ebenfalls nicht teilnehmen. Sebastian Schäfer verlor seinen Vorrunden Kampf und konnte somit nicht in die Finalrunde einziehen. Lara Weimer verlor zwar auch Ihren Kampf, aber da es sich hierbei bereit um einen Endrundenkampf handelte, wurde sie Vize-Saarlandmeisterin.

In diesem Jahr kam es zur unangenehmsten Zeit in der kurzen Vereinsgeschichte. Beide Trainer überwarfen sich in Ihren Meinungen und Ansichten. Dies führte dazu, dass uns ein Trainer mitsamt 4 Trainingsteilnehmern verlies. Den Mitgliedern wurde ein Sonderkündigungsrecht eingeräumt. Die Mitgliederzahl halbierte sich so fast.

Daraufhin wurde ein Gründungsmitglied des Vereins als neuer Trainer aktiviert. Heiko Stahl.

1978 – 1989 mehrmaliger Kreis-und Bezirksmeister

1985 DDR – Mannschaftsmeister

1986 Meister des SV Dynamo in der DDR

1989 Ende der aktiven Laufbahn

1995 Umzug ins Saarland

2001 – 2010 Trainer beim SSV Wellesweiler

2010 – 2011 Trainer BSC Phoenix

2013 – Interims Trainer

Ivan Zaika hatte am 13. 07.2013 seinen ersten Kampf bei einer Veranstaltung in Speyer. Diesen verlor er leider nach Punkten, mit einer Verletzung der Schulter, die er sich während des Kampfes zuzog.


Jahr 2014

Zur diesjährige Saarlandmeisterschaft konnte nur Dennis Tesch gemeldet werden. Ivan Zaika konnte wegen der andauernden Schulterverletzung nicht teilnehmen.

Dennis Tesch verlor aufgrund mangelnder Konzentration seinen Kampf. Da jedoch der Finalkampf ausfiel, wurde er nachträglich zum Vize-Saarlandmeister ernannt.

Somit hatte unser Verein nach Lara Weimer den 2. Vize-Saarlandmeister.

Im Mai veranstaltete die Abt. Boxen des SSV Wellesweiler ein Nachwuchspokalturnier. An diesem konnten  4 Boxer (Ivan Zaika, Dennis Tesch, Elvin Castro und Andreas Krause) gemeldet werden. Dennis Tesch erkrankte eine Woche vor dem Turnier, was einen Start nicht zuließ.

Leider verloren die übrigen drei Ihre Kämpfe alle nach Punkten. Wobei ein Teil der Halle und auch unser Boxer Ivan das Kampfergebnis anders sahen. Elvin und Andreas zeigten bei Ihrem Debütkampf eine sehr gute Leistung.


Jahr 2015

Anfang des Jahres nahm unser ehemaliger Boxer Siphan Irmak an den Saarlandmeisterschaften in Saarlouis teil. Dieser lieferte in seinem ersten Kampf eine gute Leistung gegen einen Kämpfer mit bereits 3 Kämpfen ab. Leider fehlte Siphan bei seinem Debüt die Erfahrung und er musste sich einem Punkturteil nach 3 Runden geschlagen geben.


Jahr 2016

Das Jahr 2016 begann mit einem Paukenschlag für unseren Verein.

Unser Gründungsmitglied Andreas Georg hatte im Juni alle seine Ämter, als 1. Vorsitzender und Kassierer aus gesundheitlichen Gründen niedergelegt und den Verein verlassen.

Auch verließ uns unser bisheriger Trainer und 2. Vorsitzender Remo Krüger im Juni. Er schied aus beruflichen Gründen aus und konnte somit nicht mehr am Trainingsbetrieb teilhaben bzw. diesen führen.

Dies führte dazu, dass es Überlegungen gab, den Verein abzumelden. Doch getreu unserem Namen, stiegen wir wieder aus der Asche empor.


Jahr 2017

Das Jahr 2017 begann mit dem “Wiederaufbau” des Vereines. Das Training dümpelte vor sich hin und die Mitgliederzahlen gingen leicht nach oben.

Mitte des Jahres legten 3 Mitglieder ihre Prüfung zum C-Lizenz Trainer ab. Somit hatte der Verein wieder einen Trainerstab. Das Trainerteam konnte natürlich das erlernte umsetzen und das Training lief wieder in geordneten Bahnen.


Jahr 2018

Dieses Jahr sollte endlich mal ein gutes Jahr für den Verein werden. Geformt vom Trainerteam und durch Mitgliederzuwachs, konnten dieses Jahr wieder aktive Boxer auf der saarländischen Box Bühne präsentiert werden.

Angefangen beim Heinz-Barbian Gedächtnisturnier bei dem man 3 Boxer meldete. Leider kam es nur zu einer Kampfpaarung. Unser Boxer verletzte sich während des Kampfes an der Schulter und musste aufgeben.

Bei den Landesmeisterschaften konnten wir wieder 3 Boxer melden. Alle 3 bekamen auch einen Kampf. Den beiden Anfängern mit 0 Kämpfen merkte man ihnen auch ihre Nervosität des ersten Kampf deutlich an. Beide Kämpfe wurden vorzeitig durch den jeweiligen Ringrichter beendet. Beim dritten Kampf unseres Vereines kam es dann an diesem Abend zum Gewinn unserer 1. Saarlandmeisterschaft durch unseren Boxer.

Bei Turnier des BC Lucky Punch in Saarbrücken konnten nur 2 Kämpfer gemeldet werden, da es bei einem Kämpfer aufgrund einer Schutzsperre bei den Saarlandmeisterschaften zu keiner Freigabe kam. Beide Kämpfer bekamen ihre jeweiligen Gegner der Saarlandmeisterschaften. Hier “verteidigte” unserer Kämpfer seinen Titel souverän gegen seinen Gegner. Beim zweiten Rückkampf zeigte unser Boxer eine deutliche Steigerung und verlor unglücklich in der 3. Runde.

Bei der letzten saarländischen Veranstaltung wurden 2 unserer Kämpfer gemeldet. Beide Boxer kamen nur schwer in ihre Kämpfe hinein. Unser Saarlandmeister tat sich mit seinem leichtfüßigen Gegner sehr schwer und so wurde es letztendlich ein Arbeitssieg nach Punkten.

Beim 2. Kampf des Abends wollte unser Boxer zu viel. Er macht bereits zu Beginn der ersten Runde Druck, was ihm im weiteren Verlauf des Kampfes viel Luft kostete. So ging über 3 Runden dieser Kampf nach Punkten verloren.

Rückblickend war dieses Jahr sportlich gesehen trotz allem ein Erfolg. Konnten doch nach einer langen Durststrecke endlich wieder Kämpfer an Veranstaltungen teilnehmen.

Vorrausschauend auf 2019 wollen wir erneut an allen saarländischen Veranstaltungen teilnehmen, ggf. über die Landessgrenzen hinaus fahren, Titel verteidigen und eventuell neue Titel hinzugewinnen.

Wir sind zuversichtlich, dass wir unsere Ziele erreichen werden….


Jahr 2019

Das Jahr fing mit einer guten Vorbereitung unserer Boxer an. Wir waren sehr zuversichtlich, dass wir uns in diesem Jahr steigern wollten.

Mit einem Kämpfer ging es Anfang des Jahres nach Koblenz. Hier stand sein Ringdebüt gegen einen Kämpfer aus Taunusstein aus. Von Beginn an konnte unser Boxer nur schwer mit dem überlegen Gegner mithalten, der von der ersten Runde und Sekunde an einen enormen Druck entwickelte. In der Ringpause zur 3 Runde mussten wir daher das Handtuch werfen um unseren Boxer zu schützen.

Bei einer Profiveranstaltung wurden wir im Rahmen der Vorkämpfe eingeladen einen Kampf zu machen. Eine unserer bisher größten Chancen uns nicht nur der saarländischen Boxwelt zu präsentieren. Durch eine gute Vorbereitung gestärkt, gingen wir sehr selbstbewusst gegen den Gegner des BC 21 Neunkirchen in den Ring. Der Beginn des Kampfes und die ersten beiden Runden fingen aus unserer Sicht sehr gut an. Beide Boxer kämpften auf Augenhöhe und der Kampf, mit leichten Vorteilen für uns, war sehr ausgeglichen. Kurz vor Ende der 3. Runde kam dann der unerwartete technische K.O. für unseren Boxer durch einen Schlag auf die kurze Rippe. Bis zu diesem Zeitpunkt konnte kein klarer Sieger ausgemacht werden. Fazit des Kampfes, ein Sieg nach Punkten für unseren Boxer wäre durchaus möglich gewesen.

An den Landesmeisterschaften konnten dann leider nur ein Boxer gemeldet werden. Zwei unserer Boxer konnten wegen einer schulischen Aktivität, Klassenabschlussfahrt mit Rückkehr am Kampftag, erschöpfungsbedingt nicht teilnehmen. Aufgrund der kurzen Zeitspanne zwischen dem letzten Kampf in Koblenz und dieser Veranstaltung meldeten wir unseren 4. Boxer nicht.

Unser Saarlandmeister des letzten Jahres war jedoch festentschlossen seinen Titel zu verteidigen. Für ihn konnte jedoch in seiner Gewichtsklasse kein Gegner gefunden werden.

Mitte des Jahres sollte es dann, mit der Teilnahme und gleichzeitigen Planung zusammen mit dem SSV Wellesweiler Abt. Boxen, an der Open-Air Veranstaltung im Zuge des „Stadtfestes Neunkirchen“ weitergehen. Bei dieser Veranstaltung konnten wir 4 Kämpfer stellen. 3 reguläre Kämpfe und 1 Sparringskampf.

Unser Kämpfer, der bei dieser Veranstaltung nur einen Sparringkampfes bekommen konnten, legte in seinem 2. Kampf eine ordentliche Leistung ab und war der heimliche Gewinner des Kampfes ohne offizielle Wertung. Eine Steigerung zum Kampf in Koblenz war deutlich zu erkennen.

Im zweiten Kampf für uns kam es dann zum Ringdebüt unseres Boxers gegen einen Gegner aus Landau. Unser Boxer begann den Kampf gut und konnte mit dem technisch starken Gegner mithalten. Zur Mitte der 2. Runde ging dann unserem Boxer durch den erfahrenen und clever boxenden Gegner die Luft aus. Leider mussten wir dann zu Beginn der 3. Runde das Handtuch werfen, da sich unser Boxer zu verausgabt hatte.

Der bereits feststehende 3.Kampf gegen einen Boxer aus Idar-Oberstein mussten wir leider wegen nicht erscheinen unseres Boxers bedauerlicherweise Absagen. Dies war und ist uns bis heute natürlich sehr peinlich gewesen. Ein absolutes NO-GO von Vereinsseite, was zum Ausschluss des Boxers aus dem Verein führte.

Der 4. Kampf war auch gleichzeitig der beste unseres Boxers bisher. In einem absolut auf Augenhöhe packend geführten Kampf der beiden Boxer, merkte man die größere Kampferfahrung unseres Gegners nicht an. Die 3. Runde des Kampfes ging sogar an unseren Boxer. Leider wurden die beiden ersten Runden gegen uns gepunktet, so dass dieser Kampf durch Punkte verloren ging.

Fazit der Veranstaltung, unseren 3 Boxern merkte man die konzentrierte und sich ständig verbesserten Trainingsleistungen deutlich an.

Zur Veranstaltung des BC Lucky Punch konnten wir 3 Boxer melden. Ein Kampf der im Vorfeld schon feststand und eine weitere Steigerung für unseren Boxer bedeutete, wurde durch unseren Gegner abgesagt. Aufgrund fehlender Gegner in dieser Gewichtsklasse kam kein Kampf zustande.

Im ersten Kampf für uns gegen einen Boxer des Veranstalters war man guter Dinge. Der Kampf gestaltete sich von der ersten Sekunde an als sehr hitzig und technisch nicht sehr anspruchsvoll. Beide Boxer schenkten sich nichts und teilten, aber kassierten auch einiges an Schlägen. Bei der Urteilsverkündung kam es dann für uns zu einer Überraschung, sah man den Kampf eher knapp verloren, wurde er für unseren Boxer gewertet.   

Im zweiten Kampf kam es erneut zu einem Duell gegen einen Gegner aus Idar-Oberstein. Dieser machte von Anfang an einen sehr hohen Druck was unseren Boxer komplett aus dem Konzept brachte. Leider fand er im weiteren Verlauf nicht mehr in den Kampf zurück und wir mussten zum Schutz das Handtuch werfen.

Fazit der Veranstaltung, 2 Kämpfe – 1 Sieg, 1 Niederlage. Die kontinuierliche gute ruhige Arbeit im Training zahlt sich weiter aus.

Als letzte Veranstaltung des Jahres stand das Pokalturnier der KG Saarlouis auf dem Programm. Wegen der kurzen Zeitspanne von einer Woche konnten wir nur einen Boxer melden, der die Woche zuvor leer ausging. Auch bei dieser Veranstaltung konnte aufgrund der Absage des Gegners, keine andere Paarung zustande kommen.

Fazit des Jahres, das bis dahin sportlich ereignisreichste Jahr. Der Weg des BSC Phoenix wird sich weiter fortsetzten und die harte Arbeit des Trainings zahlt ihre Früchte. Wieder ging ein nicht nur boxerisches turbulentes Jahr mit Höhen und Tiefen zu ende. Voller Vorfreude erwarten wir das Jahr 2020.


Jahr 2020

Das Jahr unseres 10. Jährigen Bestehens. Ein Grund für uns zu feiern.

In diesem Jahr sollte etwa im September unsere erste eigene Veranstaltung zu unserem Jubiläum stattfinden. Im Hintergrund liefen schon frühzeitig die Planungen hierfür an. Man war euphorisch diese Veranstaltung bestmöglich umzusetzen. Sei es aus organisatorischer oder boxerischer Sicht.

Im März wurden dann all unsere Planung zu Training, Wettkämpfen und unserer Veranstaltung brutal über den Haufen geworfen.

Es folgte der Lockdown im Zuge der weltweiten Corona-Pandemie. Ein absehen, wann ein geregeltes Training wieder aufgenommen werden kann, rückte ab da in weite Ferne.  

Es folgten Monate des nichts tun Könnens. Seitens der Trainer wurden Pläne erstellt, die ein individual Training vorsahen.

Ein kurzes aufbäumen vor den Sommerferien und ein paar Trainingseinheiten unter Einhaltung der nun geltenden Vorschriften sorgten für Hoffnung. Aber auch diese wurde wieder brutal durch einen 2. Lockdown zur Nichte gemacht.

Ein Jubiläumsjahr, das dunkler und nachhaltiger in Bezug auf Veränderungen für den ganzen Sport nicht werden konnte. Dennoch blicken wir voller Zuversicht in ein neues Jahr und auf neue Herausforderungen.

Bleibt Gesund und stabil…. auf ins neue Jahr…